Steuerkanzlei Katz feiert Jubiläum

Geschrieben von Steuerkanzlei Katz am 27.05.2016

Seit 25 Jahren Steuerberatung in Isernhagen

Alles ist im Fluss. Das gilt nicht zuletzt für das deutsche Steuersystem, in dem sich ständig Vorgaben und Bedingungen ändern. Da ist es gut, wenn man kompetente Hilfe an der Hand hat. Die Kanzlei Katz & Partner steht für eben diese Kompetenzin den vielfältigen Bereichen der Steuerberatung. Seit 25 Jahren stehen die Isernhägener ihren Mandanten in Steuerfragen und vielem mehr mit Rat und Tat zur Seite.

Begonnen hat alles vor einem Vierteljahrhundert in Isernhagen FB. Dort hat Wolfgang Katz im Mai 1991 ein Steuerberatungsbüro eröffnet. Trotz eines eher versteckten Standorts in einem Gewerbegebiet in Isernhagen FB entwickelte sich die Kanzlei rapide und wuchs in einer Form, die bald eine räumliche Veränderung nötig machte. Nur fünf Jahre nach der Eröffnung zog die Kanzlei um zum jetzigen Standort in der Burgwedeler Straße 25 in den Ortsteil Isernhagen HB. Im Jahr 2012 ist die nächste Generation mit Christian Katz, Sohn des Gründers, in die Kanzlei eingetreten.

Heute stellt sich die Kanzlei als ein mittelständisches Familienunternehmen dar mit den beiden Eigentümern als Steuerberatern sowie einer angestellten Steuerberaterin. Insgesamt werden 15 Mitarbeiter – so viele wie noch nie in den letzten 25 Jahren – beschäftigt.

„Mit der Unternehmensgröße haben wir zurzeit eine gute Balance erreicht“, sagt Christian Katz. Nichtsdestotrotz ist es ihm wichtig, Nachwuchs heranzuziehen. „Wir suchen immer geeignete Auszubildende.“

Bei aller Expansion und allem Wachstum ist eine Kontinuität deutlich auszumachen, denn nach 25 Jahren sind nicht nur drei Mitarbeiter der ersten Stunden noch im Unternehmen. Auch mehrere Gründungsmandate sind noch vorhanden. Einen besseren Beleg für Qualität und Kompetenz kann man sich als Unternehmer und Dienstleister eigentlich nicht vorstellen. Zum Ende des vergangenen Jahres hat sich der Firmengründer Wolfgang Katz aus dem aktiven Tagesgeschäft zurückgezogen. Sohn Christian Katz leitet die Kanzlei nun in zweiter Generation. Für ihn geht es darum, den Betrieb modern zu gestalten. Die Homepage wurde komplett überarbeitet, und Katz & Partner ist schon seit einigen Jahren bei Facebook aktiv. Der 37-jährige Steuerberater erinnert sich: „Als ich anfangs ohne Krawatte zu Bankterminen gegangen bin, galt das noch als ungewöhnlich.“

Auch in Sachen EDV ist in 25 Jahren viel passiert. „Früher teilten sich drei Mitarbeiter einen Computer“, blickt Wolfgang Katz zurück. Die große Herausforderung sieht die Kanzlei in der zunehmenden Digitalisierung im Steuerbereich. Auch die von den Behörden vorangetriebene papierlose Steuerverwaltung bringt es mit sich, dass nicht nur die Steuererklärungen, sondern auch Belege und Nachweise zunehmend auf dem Bildschirm präsent sind. „Entweder werden die Papiere eingescannt oder Rechnungen existieren ohnehin nur noch als Datei“, sagt Christian Katz. Die Digitalisierung ist nicht nur ein Umstand, mit dem die Kanzlei umgehen muss. Auch die Mandanten müssen sich mit der digitalen Entwicklung auseinandersetzen. Viele Rechnungen werden nur noch digital versandt und müssen auch in dieser Form aufbewahrt werden. Auch hier gelten die steuerlichen Aufbewahrungspflichten von sechs bzw. zehn Jahren, was vielen nicht bewusst ist.

„Da auch die Software für diese Neuerungen angepasst sein muss, haben wir uns vor acht Jahren für einen Wechsel zu unserem jetzigen Partner, der Firma Simba Computer Systeme GmbH, entschieden. Gerade im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen können wir uns auf unsere Software verlassen und nutzen dabei jede Unterstützung“, erklärt Christian Katz.

Die moderne Buchführung wird irgendwann digital sein. Sowohl aus Zeit- als auch aus Umweltgründen wird die Papierrechnung irgendwann verschwinden. In der aktuellen Phase sind die Buchführungsbelege sowohl in der herkömmlichen Form auf Papier als auch in digitaler Form vorhanden. „Für unsere Mandanten ist es aber kein Muss, vollständig auf digitale Buchführung umzustellen. Wir wollen nur für zukünftige Belange unserer Mandanten offen sein und fahren daher aktuell zweigleisig“, sagt Christian Katz. Nicht nur im fachlichen, sondern auch im technischen Bereich sind daher Fortbildungen – sowohl intern wie auch mit externen Partnern – unumgänglich. „Für uns bleibt es daher ein sehr interessanter Beruf, der immer wieder für Überraschungen sorgt.“ Es wird daher wohl nicht langweilig werden in den nächsten Jahren bei Katz & Partner!

HAZ/NP Nordhannoversche Zeitung vom 28. Mai 2016

Autor: Steuerkanzlei Katz
Datum: 27.05.2016